taktlos - Musikmagazin des BR und der NMZ

  1. Hamburger Behörde: Kultur und Sport «nicht gegeneinander ausspielen» +++ Bereits die Hälfte der Mittel des MV-Schutzfonds Kultur ausgezahlt +++ Ende der Corona-Pause: Theater Erfurt nimmt Spielbetrieb wieder auf +++ Linke: Öffnungsperspektiven für die Kultur in Mecklenburg-Vorpommern waren überfällig

    Hamburger Behörde: Kultur und Sport «nicht gegeneinander ausspielen»

    Hamburg - Die Hamburger Behörde für Kultur und Medien wehrt sich gegen die Schelte aus dem Sport wegen unterschiedlicher Regelungen bei der Zulassung von Zuschauern. Als Zielscheibe für Ungleichbehandlung ist in jüngster Zeit bundesweit die Elbphilharmonie genannt worden, wo 2000 Besucher zugelassen sind, diese Zahl freiwillig aber nicht ausgeschöpft wird.

    Kultur und Sport «nicht gegeneinander ausspielen». Foto: Zapf, Presse Elbphilharmonie

    Weiterlesen

  2. Es war ein Opernregiedebüt mit Anlauf. In dem Falle müsste man eher sagen: mit Anmarsch. Im versswingenden Dauergleichschritt auf Laufbändern oder Drehscheiben. Denn die sind das Markenzeichen von Ulrich Rasche. Als Teil gewaltiger Apparaturen, die für jeden kalkulierenden Planer der blanke Horror sein müssen, hat er sich mit exzessivem Choreinsatz als der legitime Nachfolger im Bühnengeiste von Einar Schleef etabliert.

    Hauptbild: 
    Genf: Ulrich Rasche erklimmt in Genf mit „Elektra“ die Höhen der Opernregie – Foto: Carole Parodi.

    Weiterlesen

  3. 50 Jahre SWR Experimentalstudio Freiburg · Von Stefan Jena

    Als Karlheinz Stockhausen vor 70 Jahren begann, im Studio des WDR in Köln mit elektronischen Klangerzeugern zu arbeiten, war das utopische Potenzial dieser neuen Musik groß. Nicht weniger als die vollständige Kontrolle über die Welt der Klangfarben und die Er­oberung des Raumes wollte man gewinnen. Aber erst als die Elektronik sich mit den Instrumenten verbündete, als die technischen Voraussetzungen für die Live-Elektronik sich zu entwickeln begannen, nahm diese Utopie Gestalt an. Gerade zur rechten Zeit mithin, in einer Phase des Aufbruchs, wurde 1971 das Experimentalstudio gegründet. Dass der Elan der Gründerjahre bis heute lebendig ist, kennzeichnet den einzigartigen Rang dieser Institution.

    Das Ensemble Experimental unter der Leitung von Detlef Heusinger beim ersten Jubiläumskonzert. Foto: Anja Limbrunner 

    Weiterlesen

  4. Bautzen - Der Fachkräftemangel ist für die Hermann Eule Orgelbau GmbH in Bautzen im 150. Jahr ihres Bestehens die größte Herausforderung. Die Abwanderung «hat uns in den letzten drei Jahren schmerzhaft getroffen», sagte Geschäftsführerin Anne-Christin Eule, Ur-Ur-Enkelin des Firmengründers, am Mittwoch zum Jubiläum.

    «Junge Leute, die wir ausgebildet und die Erfahrung haben, orientieren sich beruflich um oder gründen eine Familie und verlassen die Region.»

    Inzwischen sucht Eule, eine der größten Orgelbaufirmen in Deutschland, Mitarbeiter europaweit und die Belegschaft ist international. «Wir müssen Sprachbarrieren überwinden», sagte Eule. Unter den mehr als 40 Beschäftigten seien zudem Quereinsteiger - Schlosser, Zahntechniker, Feinmechaniker, Werkzeugmacher oder Tischler.

    Fachkräftemangel trifft Orgelbauer von Eule in Bautzen. Foto: Hufner

    Weiterlesen

  5. Neue crossmediale WDR-Programmdirektorin für die Bereiche Nordrhein-Westfalen, Wissen und Kultur wird Andrea Schafarczyk. Der Rundfunkrat bestätigte in seiner heutigen Sitzung (25.1.2022) einen entsprechenden Vorschlag von Intendant Tom Buhrow. Die 46-jährige Journalistin bekam 48 von 53 Stimmen. Sie übernimmt das Amt am 1. April 2022.

    Programmdirektorin Valerie Weber hatte den WDR um Aufhebung ihres Vertrages gebeten, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden.

    Andrea Schafarczyk. Foto: WDR/HR/Sebastian Reimold

    Weiterlesen

 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.